Die Bestattungsarten

Wir stehen Ihnen gerne zu den verschiedenen Bestattungsarten beratend zur Seite.

"Der Mensch, den wir liebten, ist nicht mehr da, wo er war - aber überall, wo wir sind und seiner gedenken."
( Augustinus, 354-430 )

Erdbestattung

In unseren Breiten ist die Erdbestattung die bekannteste Form. Der Verstorbene wird mit einem Sarg in einem Grab auf dem Friedhof beigesetzt, die Hinterbliebenen haben einen Ort, wo sie gedenken können.

Feuerbestattung

Im Zuge der Feuerbestattung wird der Verstorbene zusammen mit einem Sarg an das Krematorium überführt. Die Urne wird je nach den örtlichen Gegebenheiten des Friedhofs in der Erde oder einer dafür vorgesehenen Mauernische beigesetzt. Die Trauerfeier kann gleich wie bei der Erdbestattung stattfinden.

Gruft

Die Gruft ist ein ausgemauertes Grab auf dem Friedhof, das mehrere Verstorbene aufnehmen kann.

Baum

Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologischen Urne unter Bäumen oder im Rosenbeet auf dem Stadtfriedhof in der Gemeinde Spittal beigesetzt. Die Grabpflege übernimmt die Stadt Spittal.

Beisetzungen Namenlos

Beisetzungen Namenlos werden ohne Namenshinweis beigesetzt. Die Hinterbliebenen haben jedoch die Möglichkeit zwischen Urnen oder klassischer Beisetzung zu wählen. Wir schaffen somit den Hinterbliebenen einen Ort der Trauer.

Seebestattung

Die Asche des Verstorbenen wird in einer Spezialurne dem Wasser übergeben. Der Beisetzungsort auf dem Wasser kann frei gewählt werden, die Angehörigen wohnen der Zeremonie bei. Nach der Seebestattung erhalten die Hinterbliebenen eine Seekarte mit der präzisen Position sowie Uhrzeit der Beisetzung.

Kindergrab und Frühchen-Grab

Kindergräber werden für Frühchenbeisetzungen kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Eltern von totgeborenen Kindern haben damit einen Ort des Abschiednehmens.